Film Tipp | Southpaw – Die unsanfte Südpfote

 

Das vorweg: wer ‘Rocky’ mag, wird ‘Southpaw’ lieben!
So sagt man doch, oder?

‘Southpaw’ ist ein richtig guter Boxerfilm. Auf jeden Fall für Kinogänger, die ‘Fighter’ mit Christian Bale, oder ‘Wie ein wilder Stier’ mit dem ehrwürdigen Robert deNiro mögen. Sie müssen diesen Streifen einfach gesehen haben.

 video-southpaw-pro-fighter-videoSixteenByNine1050

Die Dramatik des Films ist recht einfach gestrickt, was aber ok geht, denn der Film zeichnet sich viel mehr durch die beeindruckende Gegenwart von Jake Gyllenhaal ak Billy ‘The Great’ Hope aus. Was passiert? Erfolgreicher Boxer wird durch das Schicksal gebeutelt, landet ganz unten und steht nach dem schweren Treffer doch wieder auf. Der Plot ist zwar recht durchschaubar, aber von Antoine Fuqua so gut erzählt, dass es den Zuschauer doch sehr bewegt. Jake Gyllenhaal hat sich, ebenso wie vor Jahrzehnten Sylvester Stalone, zu einem echten Boxer trainiert und ist ein äußerst realistischer Billy Hope. Methot Acting ist hier keine Worthülse, denn wie sich Gyllenhaal, schauspielerisch wie sportlich, in seine Rolle reingehängt zeigt den Profi in ihm. Oscarwarnung!!! Er ist ein erfolgreicher Boxer, der im Ring seine Gegner anfangs mit hängender Deckung provoziert, geradezu herausfordert, sich verdreschen lässt, nur damit er diesen am Ende doch auf die Bretter schickt. Im Grunde lebt er während des Kampfes seine Jugend in Hells Kitchen nach, die, wie kann es anders sein, von Härte geprägt ist.

set_jake_gyllenhaal_rachel_mcadams_southpaw

Doch das Siegen findet sein Ende, als das Schicksal ihm den Teil seines Lebens nimmt, der ihm immer die Richtung vorgab: seine Frau. Es wird in der Folge deutlich, dass sie es war, die dem großen Billy Hope den Weg zum Erfolg bahnte. Während er die Schläge einsteckte, regelte sie den Weg von Kampf zu Kampf. Diese Liebe und gleichzeitig genial-geschäftliche Verbindung findet noch dazu durch sein Fehlverhalten ihr Ende und ist nach einigen Verlustkapriolen dabei auch wieder der Ausgangspunkt für den zukünftigen Erfolg.
Daraus entspinnt sich eine glückbringende Verbindung zu einem alten, gescheiterten Boxtrainer, hingebungsvoll verkörpert durch Forest Whitaker. Er wird zur Keimzelle von Billys Neustart und zum strahlenden Zeichen dafür, dass es hinter dem dunklen Horizont doch weiter geht.

 fight

Wie gesagt, keine Story, die man nicht schon gesehen hätte, keine überraschenden Wendungen. Dafür aber gut gemachtes Kino mit tiefen Einblicken in die Seele und einem sehr, sehr… SEHR guten Jake Gyllenhaal.

 

Autor | Wolfgang K. Elges & Stefan Frese

Fotos | by Tobis Film

Link zu Filmtrailer | >>> Klick hier <<<

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*
*

Back To Top